«So ein Dusch-WC ist eine unbeschreibliche Erleichterung»

Nachdem Joshua Buchli infolge zweier Operationen vorübergehend in seiner Bewegung eingeschränkt war, fiel ihm der alleinige Toilettengang schwer. Auch dank eines Freundes besitzt er nun seit einem Jahr ein Closomat Dusch-WC.

Herr Buchli, was waren Ihre Beweggründe, ein Dusch-WC anzuschaffen?
Bereits vor über zwei Jahren hatte ich eine Operation unter der rechten Achsel. Das Reinigen mit der linken Hand war für mich als Rechtshänder etwas beschwerlich. Mein Schützenkollege empfahl mir bereits damals einen Closomat. Vergangenes Jahr hatte ich dann eine Rückenoperation, wodurch das Dilemma wieder losging. So beschlossen wir, unser Badezimmer umzubauen und ein Closomat Dusch-WC zu kaufen.

Haben Sie beim Kauf unterschiedliche Dusch-WCs verglichen oder kam gar ein Bidet in Frage?
Nein, auch da habe ich mich von meinem Kollegen beraten lassen. Ich habe jedoch vor etlichen Jahren mal ein WC mit Duschstrahl ausprobiert, im Türkeiurlaub. Da gab es jedoch weder einen Föhn noch sonstige Funktionen. Das war eher ein Bidet. Doch wenn wir schon ins Badezimmer investieren, dann auch in ein richtiges Dusch-WC. Ein Bidet kam für mich nie in Frage.

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Closomat?
Meine Frau und ich sind sehr zufrieden und würden den Closomat jederzeit wieder kaufen. Wenn man bewegungseingeschränkt ist, wie ich beispielsweise kurzzeitig nach meinen beiden Spitalaufenthalten, dann ist so ein Dusch-WC eine unbeschreibliche Erleichterung.

Spielte das Design oder die Funktion beim Kauf die entscheidende Rolle?
Das war ganz eindeutig die Funktion. Dass uns das Design gefällt, ist ein zusätzlicher Pluspunkt, war aber überhaupt nicht ausschlaggebend. Die Qualität und Funktionalität spielten die Hauptrolle beim Kauf. Von Closomat habe ich bisher nur Gutes gehört.

Sie würden das Closomat-Dusch-WC also Ihren Freunden weiterempfehlen?
Ja, auf jeden Fall. So, wie mein Kollege mir das WC empfohlen hat, würde ich es auch weiterempfehlen. Eine Probesitzung hat bei uns bisher allerdings noch kaum einer gemacht. Das wird sich aber mit der Zeit sicher noch ändern. (lacht)

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Buchli.

2018-08-31T13:04:47+00:0026.10.2016|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir möchten unseren Lesern die beste Nutzererfahrung bieten. Daher werden auf unserer Website durch verschiedene Dienste Informationen zu Ihrem Besuch gesammelt. Diese Cookies werden zur Analyse des Nutzerverhaltens, zur Personalisierung und zur Anpassung von Online-Werbung genutzt. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok